Skip to content

EAT Faktoren

Hier bekommst du einen Überblick über EAT Faktoren und wieso es wichtig ist, auf diese zu achten.

Inhalt

Beim Optimieren einer Website kommt immer wieder die Frage auf, wie der Ranking-Algorithmus von Google die Suchergebnisse auf den Seiten sortiert und was man tun kann, um bei Google weit oben zu erscheinen. Hierbei spielen EAT-Faktoren eine wichtige und nicht zu vernachlässigende Rolle.

Was ist EAT?

EAT ist das Kürzel für Expertise, Authoritativeness und Trustworthiness, also Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit und beschreibt wesentliche Faktoren des Google Rankings, die beeinflussen, ob eine Website von Google positiv oder negativ bewertet wird. EAT wird auch in den Search Quality Evaluator Guidelines erwähnt und als wichtig eingestuft.

Die EAT Faktoren sind von großer Bedeutung, da sie sicherstellen, dass der User das findet, wonach er sucht und dabei auf sowohl sichere als auch vertretbare Websites stößt. Prinzipiell ist es nämlich so, dass jeder eine Website erstellen und Informationen in das Internet bringen kann, die falsch, gefährlich oder gar illegaler Natur sind.

Es ist als Nutzer ebenfalls sehr nervig, wenn man zum Beispiel nach Schuhen sucht und auf einer Website landet, auf der Autos zu kaufen sind – genau aus solchen Gründen analysiert Google Websites und erkennt so den Wert und Nutzen der jeweiligen Seite, um dann das bestmögliche Nutzungserlebnis schaffen zu können.

  • Expertise: Fachwissen und richtige Informationen werden von Google geschätzt und belohnt. Wer also über hervorragendes Wissen in einem speziellen Gebiet verfügt und dies auch gut auf der Website zum Vorschein bringt, der wird besser eingestuft werden, als jemand, der Halbwissen verbreitet, oder nicht wirklich Experte auf dem Gebiet ist, über das er berichtet.
  • Autorität: Allerdings spielt nicht nur das Fachwissen eine Rolle, sondern auch, ob man sich bereits einen Namen gemacht hat, auf seinem Gebiet hervorsticht und qualitativ hochwertigen Inhalt erstellt, den Nutzer auch schätzen und suchen.
  • Vertrauen: Es ist außerdem auch wichtig, ob die Seite vertrauenswürdig und glaubwürdig ist. Vertrauen Nutzer einer Seite, kommen eventuell sogar immer wieder auf sie zurück, so ist dies ein Indiz dafür, dass sie gute Inhalte hat.

Google Quality Rater

Eine Website wird nicht nur anhand des Nutzerverhaltens auf der jeweiligen Seite, sondern auch durch Quality Rater – Mitarbeiter von Google – analysiert, bewertet und nach Googles Standards für eine gute Website manuell beurteilt.

Es ist also nicht einzig und allein dem Algorithmus überlassen, wie eine Website eingestuft und bewertet wird. Die Google Quality Rater überprüfen die Seite besonders auf EAT Faktoren und relevante Inhalte.

Your Money or Your Life (YMYL) Pages, das Medic Update und Vermeidung von Fehlinformationen

Prinzipiell sind die EAT Faktoren für jede Art von Website notwendig und wichtig. Google erkennt allerdings Websites, die für den Nutzer von wichtigerer Bedeutung sein können und legt gerade bei diesen hohen Wert auf EAT. Solche Seiten sind Your Money or Your Life Pages, sie umfassen quasi alle Seiten, die einen enormen Einfluss auf das Leben und Wohlbefinden des Nutzers haben könnten.

Beispiele für YMYL Seiten:

  • Online-Shops
  • Bank- und Finanzseiten
  • Gesundheitsseiten
  • Nachrichten- und Eventseiten

Des Weiteren wurden ab dem sogenannten „Medic Update“ weitere Seiten stärker auf EAT Faktoren geprüft und wurden häufiger in ihrer Sichtbarkeit eingeschränkt. Das Update betraf zum einen Seiten, auf denen medizinische Themen eine Rolle spielen, zum anderen aber auch E-Commerce Seiten. Dies liegt daran, dass Google bei solchen Seiten ein erhöhtes Potenzial an Gefahren durch Fehlinformationen und Betrug sieht. In einem Whitepaper spricht sich Google für die aktive Bekämpfung von Fehlinformationen aus.

SEO Tipps, um EAT zu optimieren und besser gerankt zu werden

Um also in den Google Suchergebnissen relativ weit oben angezeigt zu werden und Traffic und Conversions zu generieren, ist es unumgänglich, auf die EAT Faktoren zu achten und auf gute Werte hinzuarbeiten.

Mit einigen Tipps zur Optimierung lässt sich vieles jedoch schon grundlegend verbessern:

Fachwissen oder persönliche Erfahrungen als Alleinstellungsmerkmal

Es ist wichtig, mit professionellen Inhalten und Expertenwissen zu überzeugen. Idealerweise sind die Autoren der Texte für das jeweilige Gebiet auch Experten und darauf spezialisiert. Dafür müssen diese nicht immer Qualifikationen haben. Oft ist es genau so goldwert, wenn sie sich auch auf persönlicher Ebene mit dem Thema auskennen. Gerade deshalb nutzen Menschen auch gerne Online-Foren.

Ruf über Social Media und loyale Nutzer aufbauen

Sich einen Namen zu machen ist nie von Nachteil, wenn es darum geht, mehr Leute erreichen zu wollen und sein Google Ranking zu verbessern. Mehr loyale und interessierte Nutzer sind ein Zeichen dafür, dass Menschen gerne auf der Seite unterwegs sind, ihr vertrauen und sie von Relevanz ist. Besonders authentische Verlinkungen auf die Website wirken sich positiv auf das Google Ranking aus.

Hochwertige Backlinks verwenden

Auch mal auf andere Websites zu verweisen wird von Google sehr geschätzt, wenn diese anderen Websites auch authentisch und vertrauenswürdig sind. Backlinks sind ein Zeichen auf Quellverweise und zeugen meist von guter Recherche.

Transparenz und Übersicht

Eine Seite möglichst transparent und übersichtlich zu halten ist von großem Vorteil. Datenschutzerklärung und Webseiteninhalte sollten für Nutzer leicht zu finden sein und Informationen sollten nicht versteckt werden.

Sicherheit der Seite

Nutzer sind gerne dort, wo es sicher ist und das ist auch absolut verständlich. HTTPS sollte auf jeder Website vorhanden sein, um den Nutzer zu vermitteln, dass er auf einer sicheren Seite ist. Auch ist es von Notwendigkeit, das System der Website immer zu updaten und auf dem neusten Stand zu halten, sodass sie technisch stabil und sicher ist.

Weniger ist manchmal mehr

Man ist kein Profi auf jedem Gebiet und das ist auch völlig in Ordnung so. Es ist oft einfach besser sich auf das zu fokussieren, was man kann und was einem liegt. Wenn man also regelmäßig gute Beiträge und Inhalte zu einem Gebiet erstellt, auf das man sich spezialisiert, so wird es einem leichter fallen, mit hervorragenden Inhalten herauszustechen.

Gute Bewertungen

Gute Bewertungen zeugen von Vertrauenswürdigkeit und wirken sich positiv auf die Website aus. Daher ist es wichtig, seine Nutzer stets zufriedenzustellen. Siegel und Zertifikate auf der Website schaffen ebenso Vertrauen und sind ein Zeichen für Kompetenz und Expertise.

Eindrucksvolle Über uns Seite

Vertrauen baut man vor allem durch eines auf: Bindung.

Was man nicht kennt, das ist einem in erster Linie nicht vertraut. Man muss das Eis zwischen seinen Website-Besuchern und der Website brechen und das geht besonders gut durch eine starke Über uns Seite, auf der man sich und sein Unternehmen vorstellen kann.

Technische und optische Optimierungen an der Website

Wichtig für EAT sind auch Faktoren wie Ladezeit, Absprungszahlen und Design. Daher ist es wichtig darauf zu achten, dass die Website auch technisch und optisch in Form und ansprechend für den Nutzer ist.

Generell gilt: Eine gute Website entspricht prinzipiell immer EAT Standards. Wer darauf achtet, gute Texte zu schreiben und die Seite regelmäßig aktualisiert, bearbeitet und verbessert, der wird auch belohnt.

Beispiele für gute und schlechte Umsetzungen der EAT-Faktoren

+
Expertise Gut recherchierte, wertvolle und informative TexteVerbreitung von Fehlinformationen
Autorität Verlinkungen auf die Website,
neuartige Texte und Informationen
Keine Alleinstellungsmerkmale,
kopierte Texte und Informationen
Vertrauenswürdigkeit SSL Verschlüsselungen, technische Vorraussetzungen
wie kurze Ladezeit, Sicherheit durch Updates etc.
Verdächtige Websiteinhalte ohne Nutzen,
technisch instabil, versteckte Elemente auf der Seite

Weitere Beiträge

EAT Faktoren

Hier bekommst du einen Überblick über EAT Faktoren und wieso es wichtig ist, auf diese zu achten.