Sitemap

Dominik Strzoda von Dominik Strzoda · zuletzt aktualisiert am 

Die Sitemap ist eine xml-Datei, die auf dem Server einer Website abgespeichert wird und eine Übersicht über alle URLs der Seite präsentiert.

In der Sitemap werden somit alle Einzelseiten einer Website, aber auch Bilddateien oder Videos aufgeführt. Die Sitemap wird genutzt um Webcrawlern zu kommunizieren, welche Seiten gecrawlt, d.h. durchsucht werden sollen.

Die Sitemap ist ein wichtiges Element in der Suchmaschinenoptimierung. Im Idealfall werden in der Sitemap nur die URLs aufgeführt, die auch indexiert werden sollten, d.h. von denen man möchte, dass sie in den Suchergebnissen von Google & Co. aufgeführt werden.

In der Regel wird die sitemap.xml direkt im Hauptverzeichnis einer Website abgelegt. Sie kann jedoch - anders als die robots.txt - theoretisch überall platziert werden. Damit Webcrawler sie finden, ist es sinnvoll den Ort der Sitemap in der robots.txt zu verlinken.

Die XML-Sitemap kann auch mittels der Google Search Console (oder auch den Bing Webmaster Tools) direkt bei der Suchmaschine eingereicht werden und gibt dem Webcrawler hier eine erste Orientierung.

Best Practices

XML Websites sollten in der Regel nicht mehr als 50.000 URLs beinhalten und auch nicht größer als 50 MB sein. Google selbst empfiehlt eine maximale Größe von 10 MB. Um die Größe der Datei zu reduzieren, können Sitemaps auch komprimiert werden.

Sollte eine Website mehr als 50.000 URLs beinhalten, kann es sinnvoll sein die URL-Auflistung zu splitten und mehrere Sitemaps zu erstellen und diese in einer Index-Sitemap zu verlinken.

Ein XML-Sitemap muss stets vollständige URLs enthalten, d.h. relative URLs haben in einer Sitemap nichts zu suchen.

Weiterführende Quellen

Bleib auf dem Laufenden!

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte regelmäßig Updates zu den neuesten Inhalten, Tipps und Best Practices aus der Online Marketing Welt.

Kein Spam Jederzeit abbestellbar Datenschutzgarantie